Die neue Kollektion v-elements® - ökologisch und barrierefrei - Velopa Schweiz

Die neue Kollektion v-elements®
- ökologisch und barrierefrei

von | 31. Januar 2020 | Stadt­mo­bi­liar, Velopa

Klu­ges Design: Mit dem Veloun­ter­stand «Akira» und der Park­bank «Toya» hat Velopa bei der Swiss­bau 2020 in Basel die ers­ten Ele­mente der visio­nä­ren Pro­dukt­fa­mi­lie v‑elements® vor­ge­stellt. Sie wur­den vom Zür­cher Desi­gner und Inge­nieur Daniel Hunz­i­ker für Velopa ent­wi­ckelt. Das neue Stadt­raum­mo­bi­liar erfüllt alle gesetz­li­chen Bestim­mun­gen des Behin­der­ten­gleich­stel­lungs­ge­set­zes (BehiG). Wel­che Möbel braucht die bar­rie­re­freie Stadt der Zukunft?

Unver­wech­sel­ba­res Mobi­liar ist eine Chance, die Iden­ti­tät von Städ­ten, aber auch von Gemein­den und Regio­nen genera­tio­nen­über­grei­fend zu prä­gen. Plätze und Frei­flä­chen in zuneh­mend ver­dich­te­ten Städ­ten sind wich­tige Begeg­nungs­orte der mobi­len Gesell­schaft. Auf Wunsch vie­ler Archi­tek­ten, Land­schafts- und Städ­te­pla­ner soll­ten sie ruhig, aber raf­fi­niert gestal­tet sein. v‑elements® setzt genau da an, weil die Kol­lek­tion for­mal eigen­stän­dig ist, nach­hal­tig in Pro­duk­tion und Unter­halt – also lang­le­big und zeit­ge­mäss funk­tio­nal. Den ers­ten visio­nä­ren Akzent set­zen ein inno­va­ti­ves, modu­la­res Dach­sys­tem das zeit­nah auf den Markt kom­men wird, und bar­rie­re­freie Sitz­ge­le­gen­hei­ten, die ab sofort erhält­lich sind.

Die Parkbank «Toya»: Schöner Sitzen

Auf den ers­ten Blick bie­tet die Sitz­mö­bel­kol­lek­tion «Toya» das, was sie ver­spricht: einen ange­neh­men Sitz­platz für jeder­mann, und damit unter­schei­det sie sich nicht von vie­len Bän­ken und Stüh­len in Städ­ten und Gemein­den. Und doch sind in ihr all die Vor­aus­set­zun­gen intel­li­gent und raf­fi­niert ver­eint, die auch Men­schen mit Bewe­gungs­ein­schrän­kung, Geh­be­hin­de­rung oder Seh­be­hin­de­rung brau­chen, um ent­spannt sit­zen zu kön­nen. Denn die Tra­verse für Ertast­bar­keit mit dem Blin­den­stock, die Sitz­höhe und die Arm­leh­nen set­zen die gesetz­li­chen Vor­ga­ben für senio­ren­ge­rech­tes und bar­rie­re­freies Design form­schön und funk­tio­nal um. Damit erfüllt «Toya» die Vor­aus­set­zun­gen des BehiG, die 2023 in Kraft tre­ten, schon heute.

Mit der Handschrift des Designers Daniel Hunziker

Der Zür­cher Inge­nieur und Indus­trie­de­si­gner Daniel Hunz­i­ker hat v‑elements® kon­zi­piert und wird die Kol­lek­tion als Krea­tiv­di­rek­tor wei­ter­ent­wi­ckeln. Er hat lang­jäh­rige Erfah­rung in der Ent­wick­lung und Gestal­tung von Objek­ten für den städ­ti­schen Raum. Er ent­wirft unter ande­rem regel­mäs­sig vie­les von dem, was das Gesicht einer Stadt prägt: Bänke, Abfall­ei­mer, Begren­zungs­pfos­ten, Signa­l­e­tik­ta­feln, Baum­schutz, Randsteine.

Für v‑elements® hat er die Kern­kom­pe­ten­zen von Velopa und den japa­ni­schen Desi­gn­an­satz, Leere und Zwi­schen­räume bewusst als Raum wahr­zu­neh­men, in eine zukunfts­starke Kol­lek­tion umge­setzt, die von sorg­fäl­tig gestal­te­ten Details lebt. «Mein Desi­gn­an­spruch für den urba­nen Raum heisst ‹Form fol­lows Need›. Mir ist wich­tig, die Bedürfnisse der Men­schen zu ver­ste­hen und Pro­dukte zu gestal­ten, die nicht nur funk­tio­nal sind, son­dern ihnen zeitgemäss und formschön die­nen», so Daniel Hunziker.

100 % Swissness, langlebig und naturnah

Nach­hal­tig­keit und res­sour­cen­scho­nende Pro­duk­tion sind heute wich­tige Para­me­ter für zeit­ge­mäs­ses Design. Neben unver­wech­sel­ba­rem Aus­se­hen soll­ten diese Kri­te­rien in den Design-Code jedes Pro­duk­tes ein­flies­sen. Für «Toya» und das Dach­sys­tem «Akira» inter­pre­tiert Daniel Hunz­i­ker aus­ser­dem die Grund­sätze des klas­si­schen Velopa-Designs – näm­lich Gestal­tung mit nur zwei Mate­ria­lien – weiter.

Das Tan­nen­holz kommt aus der Schweiz, der feu­er­ver­zinkte Stahl ist rezy­kliert. Beschä­digte Lat­ten kön­nen ein­fach und schnell aus­ge­tauscht wer­den. Rah­men und Holz sind platz­spa­rend zu lagern und effi­zi­ent zu trans­por­tie­ren. Obwohl die Mate­ria­lien all­täg­lich sind, hat die Kol­lek­tion klare Design-Details mit hohem Wie­der­erken­nungs­wert. Der Mar­ken- und Design­schutz ist angemeldet.

Das Dachsystem «Akira»: Unterstand, Velostand oder Schattenspender

«Akira» ist ein Sys­tem­bau­kas­ten, bestehend aus vier Ele­men­ten: Stüt­zen, Kupp­lung, Rah­men und Dach. Die Ele­ment­bau­weise erlaubt modu­l­ar­tige Gestal­tung und ermög­licht, grosse Flä­chen leicht zu über­da­chen. Damit knüpft Velopa an eine sei­ner Kern­kom­pe­ten­zen neu an: Beda­chun­gen für Men­schen und Objekte form­schön und funk­tio­nal zu rea­li­sie­ren. Die offene Form, das nach aus­sen gerich­tete, abge­kan­tete Blech und die leicht wir­ken­den V‑Stützen machen «Akira» zu einer unauf­ge­reg­ten, mul­ti­funk­tio­na­len Klein­ar­chi­tek­tur. Das Knick­dach ist Wie­der­erken­nungs­merk­mal und stellt gleich­zei­tig die Ent­wäs­se­rung sicher.

Ein Hauch von Japan in der Schweiz

«Mich beein­druckt der Ansatz, lee­ren Raum als Ort zu sehen, der sorg­fäl­tig und mit Fin­ger­spit­zen­ge­fühl gestal­tet wer­den sollte», sagt Clau­dio Ammann, CEO von Velopa. «In Japan ist das in Gär­ten, Häu­sern, dem Stadt­raum ange­wen­det. Die Designs von Daniel Hunz­i­ker erin­nern mich an diese japa­ni­sche Hal­tung, fügen sich in unsere Vor­stel­lung von Öffent­lich­keit aber naht­los ein.» Ein wenig Japan ist aus­ser­dem in die Namens­ge­bung dezent ein­ge­flos­sen – «Akira» zum Bei­spiel steht für Hel­lig­keit, Klug­heit oder Intelligenz.

Megatrends für Freiräume

Mehr soziale Inter­ak­tion, ein ent­schie­den öko­lo­gi­sches Bewusst­sein und Tech­nik im Aus­sen­raum durch die Digi­ta­li­sie­rung sind gesell­schaft­li­che Mega­trends. Moder­nes Aus­sen­mo­bi­liar muss sie auf­grei­fen und auf die Bedürf­nisse der Men­schen aus­ge­rich­tet umset­zen. «Toya» und «Akira» sind erste Ziele auf einer Reise – Krea­tiv­di­rek­tor Daniel Hunz­i­ker arbei­tet bereits an der Erwei­te­rung der Kol­lek­tion. v‑elements® von Velopa will bewusst das Gesicht der Stadt der Zukunft mitprägen.

Wei­tere Posts
Überdachungen und Veloparkiersysteme für die SBB

Überdachungen und Veloparkiersysteme für die SBB

Die SBB und Velopa AG span­nen zusam­men: Wäh­rend der nächs­ten fünf Jahre instal­liert Velopa diverse Velo­par­kier­sys­teme und Über­da­chun­gen an Bahn­hö­fen in der gesam­ten Schweiz. Die lang­jäh­rige Exper­tise von Velopa sowie ihr Enga­ge­ment für nach­hal­tige Infra­struk­tur­lö­sun­gen haben die SBB überzeugt.

Personenunterstand SHELTER für Baselland Transport AG

Personenunterstand SHELTER für Baselland Transport AG

Beide Hal­te­stel­len wur­den kom­plett BehiG kon­form aus­ge­stat­tet. Die vier Dächer der mon­tier­ten Per­so­nen­un­ter­stände SHELTER wur­den begrünt mit ver­schie­de­nen Sedumarten. 

Im Raum Basel nut­zen täg­lich über 100’000 Fahr­gäste das Tram‑, Bus- und Bahn­an­ge­bot der BLT. Auch wenn der eng getak­tete Fahr­plan ideal abge­stimmt ist, kön­nen die Nut­ze­rin­nen und Nut­zer des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs eine all­fäl­lige War­te­zeit auf einen Anschluss ent­spannt, bequem und sicher im Per­so­nen­un­ter­stand SHELTER über­brü­cken bevor die Reise weitergeht. 

Neues Regenbogen-Bänkli heisst auf dem Gurten alle willkommen

Neues Regenbogen-Bänkli heisst auf dem Gurten alle willkommen

Pünkt­lich zum World Diver­sity Day am 21. Mai wird auf dem Gur­ten ein neuer Hin­gu­cker ein­ge­weiht: eine regen­bo­gen­far­bene Sitz­bank mit der Auf­schrift «Hier ist Platz für alle». Die Leih­gabe der Ber­ner Akti­ons­künst­le­rin Jrene Rolli passt zum Stif­tungs­motto des Haus­bergs «Gur­ten für alle» – und ist bereits jetzt ein belieb­tes Fotosujet.

Privat: Innovation und Zeitgeist vereint – das Stadtmobiliar der Zukunft

Die neusten Blog-Beiträge als Newsletter direkt in Ihre Mailbox

► Alle Blogartikel

Mes­sen

Regen­bo­gen-Bänkli

Refe­renz­in­stal­la­tion

Per­so­nen­un­ter­stand Chalet

Über­da­chung Chalet

Micro­Parc

Dop­pel­stock­par­ker Etage’2’v plus

Show­room

Alle Kategorien

Ent­de­cken Sie unser gros­ses Sor­ti­ment an Pro­duk­ten aus den Berei­chen Par­kie­ren, Über­da­chen, Absper­ren und Möblie­ren von Aus­sen­räu­men. Unsere breite Pro­dukt­pa­lette zeich­net uns als idea­len Part­ner rund um urba­nes Mobi­liar aus.

► Lösungen

► Kontakt

► Pers. Beratung

► Katalog