«Unsere Pro­dukte sind Teil lebens­wer­ter Aus­sen­räume – für Generationen.»

In die­sem einen Satz, unse­rer Vision, ist ganz viel ent­hal­ten. Er dient einer­seits als Ver­weis auf unsere über acht­zig Jahre umfas­sende Erfah­rung in der Ent­wick­lung und dem Ver­trieb qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ger Pro­dukte und Lösun­gen. Gleich­zei­tig bezieht er sich auf unse­ren damit ver­bun­de­nen Bei­trag zu kli­ma­freund­li­cher Mobi­li­tät, zu Schutz und Sicher­heit im Stras­sen­raum und zu hoher Auf­ent­halts­qua­li­tät in Frei­räu­men. Dar­über hin­aus ist unsere Vision Aus­druck für das Bewusst­sein, dass mit unse­rer Geschäfts­tä­tig­keit eine Ver­ant­wor­tung einhergeht.

Als Toch­ter­un­ter­neh­men einer genos­sen­schaft­li­chen und nach­hal­tig geführ­ten Schwei­zer Indus­trie­gruppe, der Ham­mer Group, ist es Teil unse­rer DNS, nach­weis­lich ver­ant­wort­lich zu han­deln. Alle damit ver­bun­de­nen Akti­vi­tä­ten sind bei uns zusam­men­ge­fasst unter dem Begriff «Cor­po­rate Social Respon­si­bi­lity», kurz CSR.

Auf die­ser Seite fin­den Sie Infor­ma­tio­nen dazu, was wir unter CSR ver­ste­hen und wie wir unsere Ver­ant­wor­tung wahrnehmen. 

CSR@Hammer Group

Bei unse­ren CSR-Akti­vi­tä­ten ori­en­tie­ren wir uns an den zehn Prin­zi­pien des Glo­bal Com­pact der Ver­ein­ten Natio­nen (UNGC), den UN-Leit­prin­zi­pien für Wirt­schaft und Men­schen­rechte sowie der Erklä­rung der Inter­na­tio­na­len Arbeits­or­ga­ni­sa­tion über grund­le­gende Prin­zi­pien und Rechte bei der Arbeit (ILO).

Grund­lage für die Umset­zung unse­rer CSR-Stra­te­gie ist eine für alle Gesell­schaf­ten und Mit­ar­bei­ten­den der Ham­mer Group ver­bind­li­che CSR-Richt­li­nie. CSR-Beauf­tragte in allen Fir­men der Ham­mer Group fun­gie­ren als interne Ansprech­stel­len zu CSR-The­men. Dar­über hin­aus sind sie Teil einer Pro­jekt­gruppe, in der einer­seits grup­pen­weit gel­tende Mass­nah­men defi­niert, ande­rer­seits Erfah­run­gen zu indi­vi­du­el­len CSR-Mass­nah­men in den ein­zel­nen Toch­ter­ge­sell­schaf­ten aus­ge­tauscht werden.

CSR-Mass­nah­men und die damit ver­bun­de­nen Ziele sind Teil der per­sön­li­chen Ziel­ver­ein­ba­run­gen mit Bereichs- und Abtei­lungs­lei­ten­den. Inner­halb der Grup­pen­lei­tung wird zwei­mal, gegen­über dem Ver­wal­tungs­rat min­des­tens ein­mal jähr­lich Bericht erstat­tet zum Umset­zungs­stand defi­nier­ter CSR-Mass­nah­men. Inner­halb unse­rer gesam­ten Gruppe infor­mie­ren wir regel­mäs­sig über Mass­nah­men und Fort­schritte via Mit­ar­bei­ten­den-App «MyHam­mer».

Geprüfte Nach­hal­tig­keits­leis­tung

Den aktu­el­len Stand und die ste­tige Ent­wick­lung unse­rer Nach­hal­tig­keits­be­mü­hun­gen las­sen wir durch Eco­Va­dis über­prü­fen, einer füh­ren­den Platt­form für Nach­hal­tig­keits­be­wer­tun­gen. Eco­Va­dis bewer­tet im Rah­men eines stan­dar­di­sier­ten Ver­fah­rens aktu­ell welt­weit rund 120’000 Unter­neh­men hin­sicht­lich ihrer Nachhaltigkeitsbemühungen.

Unsere Nach­hal­tig­keits­leis­tung liegt in allen bewer­te­ten Berei­chen (Umwelt, Arbeits- & Men­schen­rechte, Ethik sowie nach­hal­tige Beschaf­fung) deut­lich über dem Bran­chen­durch­schnitt. Dafür wur­den wir von Eco­Va­dis mit einer Sil­ber­me­daille aus­ge­zeich­net, womit wir in der Schweiz und in unse­rer Bran­che zu den 9% und im welt­wei­ten Ver­gleich zu den 25% bes­ten aller von Eco­Va­dis bewer­te­ten Unter­neh­men gehö­ren. So wie unsere Schwes­ter­ge­sell­schaf­ten – davon zäh­len zwei zu unse­ren Haupt­lie­fe­ran­ten – übri­gens auch.

Ver­ant­wor­tungs­volle Arbeitgeberin

Ver­ant­wor­tung beginnt für uns bereits bei der Rekru­tie­rung neuer Mit­ar­bei­ten­den. Mit der Defi­ni­tion einer ein­heit­li­chen und wer­te­ba­sier­ten Rekru­tie­rungs­stra­te­gie för­dern wir den Auf- und Aus­bau diver­si­fi­zier­ter Teams. Schon heute arbei­ten bei der Velopa AG Men­schen aus 13 Natio­nen aus allen Alters­grup­pen ver­schie­de­nen Geschlechts.

Wir sind offen gegen­über der Anstel­lung von Men­schen mit Beein­träch­ti­gung und unter­stüt­zen Mass­nah­men zur beruf­li­chen Wie­der­ein­glie­de­rung. In bei­den Berei­chen arbei­ten wir seit vie­len Jah­ren mit ver­schie­de­nen sozia­len Orga­ni­sa­tio­nen zusammen.

Den Schutz und die Gesund­heit unse­rer Mit­ar­bei­ten­den stel­len wir sicher durch Richt­li­nien und Leit­fä­den sowie Schu­lun­gen und Work­shops zu Arbeits- und Gesund­heits­schutz. Der Gleich­stel­lung und dem Schutz vor Dis­kri­mi­nie­rung, Beläs­ti­gung und Mob­bing am Arbeits­platz die­nen eben­falls ver­bind­li­che Richt­li­nien sowie interne Ansprech­part­ner und externe Audits.

Attrak­tive Arbeitgeberin

Die Ham­mer Group und ihre Toch­ter­ge­sell­schaf­ten sind offi­zi­ell ein Great Place to Work. Das hat gute Gründe. Mit­ar­bei­tende der Ham­mer Group pro­fi­tie­ren von über­durch­schnitt­li­chen Sozi­al­leis­tun­gen und erhal­ten die Mög­lich­keit, als Genossenschafter:innen die Unter­neh­mens­ent­wick­lung mitzubestimmen.

Ver­trauen, Offen­heit, Fair­ness, Ver­bind­lich­keit und Wert­schät­zung sind bei der Velopa keine blos­sen Schlag­wör­ter, son­dern wer­den auf Basis gemein­sam aus­ge­ar­bei­te­ter Leit- und Füh­rungs­grund­sätze im All­tag gelebt.

Mit Hilfe von anony­men Mit­ar­bei­ten­den-Befra­gun­gen iden­ti­fi­zie­ren wir sowohl posi­tive als auch ver­bes­se­rungs­wür­dige Aspekte. Dar­aus abge­lei­tete Mass­nah­men wer­den kom­mu­ni­ziert und bei der nächs­ten Befra­gung wird deren Wirk­sam­keit überprüft.

Mit­ar­bei­tende unter­stüt­zen wir in ihrer Ent­wick­lung durch (Führungs-)Trainings, Coa­ching und Wei­ter­bil­dungs­mass­nah­men. Her­aus­ra­gende Talente wer­den durch gezielte Indi­vi­du­al­mass­nah­men gefördert.

Nach­hal­tige Beschaffung

Den Anspruch, in allen Geschäfts­be­rei­chen nach den gel­ten­den Geset­zen sowie dar­über hin­aus­ge­hen­den Grund­sät­zen für eine nach­hal­tige Ent­wick­lung zu han­deln, rich­ten wir nicht nur an uns selbst. Wir erwar­ten das­selbe von allen Unter­neh­men, die Teil unse­rer Lie­fer­kette sind. Des­halb set­zen wir bei unse­ren Lie­fe­ran­ten die Zustim­mung zu unse­rem Lie­fe­ran­ten­ko­dex als Grund­lage für die Geschäfts­be­zie­hung voraus.

Als fast 100-jäh­rige Schwei­zer Indus­trie­gruppe füh­len wir uns dem Werk­platz Schweiz ver­pflich­tet. Des­halb legen wir bei der Fer­ti­gung unse­rer Pro­dukte den Fokus auf die Pro­duk­tion inner­halb unse­rer Fir­men­gruppe mit fünf Pro­duk­ti­ons­stand­or­ten in der Schweiz. Aber auch aus­ser­halb unse­rer Gruppe set­zen wir vor­wie­gend auf Schwei­zer Fir­men. Das führt zu kur­zen Lie­fer­we­gen und zu einer Ein­kaufs­summe, die zu rund 85% von Schwei­zer Lie­fe­ran­ten und Pro­duk­ti­ons­part­nern stammt.

Wenn immer mög­lich, bestehen unsere Pro­dukte aus recy­cel­tem Stahl und aus Mate­ria­lien Schwei­zer Her­kunft. Bei der Logis­tik ach­ten wir auf emis­si­ons­arme Trans­porte, mini­male Ver­pa­ckung sowie nach­hal­ti­ges bzw. wie­der­ver­wend­ba­res Verpackungsmaterial.

Ver­ant­wor­tung gegen­über der Umwelt

Bereits in unse­rer Vision ist der Gedanke an nach­fol­gende Gene­ra­tio­nen ent­hal­ten. Die­ser Grund­satz bezieht sich aller­dings nicht aus­schliess­lich auf die Halt­bar­keit unse­rer Pro­dukte, son­dern bill­det auch eine umwelt- und kli­ma­ge­rechte Geschäfts­tä­tig­keit ab.

Unsere Absicht, bei allen unter­neh­me­ri­schen Akti­vi­tä­ten im Ein­klang mit unse­rer Umwelt zu han­deln, haben wir in einer Umwelt­richt­li­nie fest­ge­hal­ten, die als Basis für Mass­nah­men und Umwelt­ziele dient.

Mit Richt­li­nien, Leit­fä­den und Aktio­nen sen­si­bi­li­sie­ren wir sowohl intern als auch gegen­über Geschäfts­part­nern hin­sicht­lich spar­sa­men Umgangs mit Res­sour­cen und Ener­gie, Mini­mie­rung von Umwelt- und Kli­ma­be­las­tun­gen sowie Fokus auf umwelt­ge­rechte Ver­fah­ren und Prozesse.

Bereits bei der Pro­dukt­ent­wick­lung set­zen wir auf nach­hal­tig pro­du­zierte Mate­ria­lien und sind dafür besorgt, dass ver­wen­dete Mate­ria­lien am Pro­dukt­le­bens­ende umwelt­ge­recht ent­sorgt oder durch Wie­der­auf­be­rei­tung erneut einem Pro­duk­ti­ons­pro­zess zuge­führt wer­den können.

Mass­nah­men zu Umwelt- und Klimaschutz

Unse­ren Mate­ri­al­ver­brauch haben wir durch Pro­zess­op­ti­mie­rung mini­miert und redu­zie­ren die­sen ste­tig wei­ter. Anfal­lende Abfall­men­gen ver­rin­gern wird durch Wie­der­ver­wen­den, Ver­wer­ten oder Umwan­deln von Mate­rial – sowohl durch interne Mass­nah­men als auch mit Hilfe exter­ner Part­ner. Waren trans­por­tie­ren oder ver­schi­cken wir vor­zugs­weise unver­packt. Sollte eine Ver­pa­ckung nötig sein, ver­wen­den wir umwelt­freund­li­che Verpackungsmaterialien.

Zur Reduk­tion von Treib­haus­gas­emis­sio­nen set­zen wir in der Logis­tik auf einen Part­ner, der anstelle des Kaufs von CO2-Zer­ti­fi­ka­ten nach­weis­lich in Mass­nah­men zur tat­säch­li­chen CO2-Reduk­tion inves­tiert, wofür er sogar aus­ge­zeich­net wor­den ist. Auch unsere eigene Flot­ten­ef­fi­zi­enz opti­mie­ren wir ste­tig. Wir bezie­hen Strom aus erneu­er­ba­ren Ener­gien und redu­zie­ren den Ener­gie­ver­brauch durch ent­spre­chende Instal­la­tio­nen und Anla­gen (effi­zi­en­tere Geräte, strom­spa­rende Beleuch­tungs­sys­teme etc.).

Wo immer mög­lich, digi­ta­li­sie­ren wir Pro­zesse so, dass weder eine Fer­ti­gung nötig ist noch Abfall pro­du­ziert wird. Wir ver­zich­ten auf phy­si­sche Bro­schü­ren und Kata­loge, die wir statt­des­sen zum Down­load zur Ver­fü­gung stel­len. An unse­ren Ver­an­stal­tun­gen ste­hen zur Ver­mei­dung von Food Waste sogar Mit­nah­me­bo­xen für Essen bereit.

Geschäfts­ethik

Die Unter­neh­mens­in­te­gri­tät ist für uns Grund­lage aller Geschäfts­be­zie­hun­gen. Wir ver­bie­ten aus­drück­lich jeg­li­che For­men von Zwangs- und Kin­der­ar­beit, Dis­kri­mi­nie­rung, Kor­rup­tion, Bestechung, Geld­wä­sche und wett­be­werbs­wid­ri­gen Prak­ti­ken. Mit zahl­rei­chen Mass­nah­men stel­len wir sicher, dass gel­tende Gesetze, Vor­schrif­ten, Regeln und Stan­dards jeder­zeit ein­ge­hal­ten wer­den kön­nen und ver­trau­li­che Infor­ma­tio­nen sowie das geis­tige Eigen­tum von Mit­ar­bei­ten­den, Kun­den, Part­nern und unse­res eige­nen Unter­neh­mens geschützt werden.

Ein umfang­rei­ches Orga­ni­sa­ti­ons­re­gle­ment ist Basis für effek­tive Kon­troll­me­cha­nis­men, deren Wir­kung regel­mäs­sig über­prüft wird. Ver­bind­li­che Richt­li­nien und Vor­ga­ben die­nen der Ver­hin­de­rung und Ver­mei­dung von Kor­rup­tion, Bestechung, Geld­wä­sche und Inter­es­sens­kon­flik­ten sowie der Infor­ma­ti­ons- und Infor­ma­tik­si­cher­heit. Das Risiko von Ver­stös­sen gegen gel­tende Vor­ga­ben ver­rin­gern wir zusätz­lich durch die Mög­lich­keit, Mit­ar­bei­tende in schwie­ri­gen Lebens­la­gen durch die Ham­mer-Per­so­nal­stif­tung finan­zi­ell zu unterstützen.

Mit Risi­ko­ana­ly­sen ermit­teln wir Risi­ken bezüg­lich Kor­rup­tion, Bestechung, Geld­wä­sche und wei­te­ren ille­ga­len und geschäfts­schä­di­gen­den Akti­vi­tä­ten. Für sen­si­ble Trans­ak­tio­nen haben wir spe­zi­fi­sche Frei­ga­be­ver­fah­ren defi­niert. Diverse Mass­nah­men die­nen der Sen­si­bi­li­sie­rung bei Ethik-The­men, für wel­che bei Fra­gen oder Unsi­cher­hei­ten interne Ansprech­stel­len zur Ver­fü­gung stehen.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen und Fragen

Haben Sie Fra­gen zu Nach­hal­tig­keits­ak­ti­vi­tä­ten der Velopa AG?
Bitte kon­tak­tie­ren Sie uns unter csr@velopa.ch.

Persönliche Beratung

Wir bera­ten Sie über die zahl­rei­chen Mög­lich­kei­ten und Pro­duk­te­va­ri­an­ten ent­we­der vor Ort oder auch in einem unse­rer Aus­stel­lungs­räume in Dor­nach, Sprei­ten­bach oder Vil­lars-Ste-Croix. Mel­den Sie sich noch heute für eine per­sön­li­che Bera­tung an!

Mes­sen

Regen­bo­gen-Bänkli

Refe­renz­in­stal­la­tion

Per­so­nen­un­ter­stand Chalet

Über­da­chung Chalet

Micro­P­arc

Dop­pel­stock­par­ker Etage’2’v plus

Show­room

► Lösungen

► Kontakt

► Pers. Beratung

► Katalog